Schuhspanner aus Zedernholz die Spitzenreiter an Qualität?

Wer in Sachen Schuhspanner die Kriterien kennt, welche für den erfolgreichen Einsatz unerlässlich sind, dem stellt sich die Frage nach dem passendsten Holz. Zusammengefasst benötigt der Schuhspanner ein Material, welches die Feuchtigkeit aufnehmen kann und seine Passform nicht verliert. Nur so kann der natürliche Prozess nach dem Tragen der Schuhe unterstützt werden, so dass der pflegende Effekt mit seinen Folgen eintreten kann. Die vollständige Trocknung, Glättung und bei Bedarf eine Dehnung treten erst nach Einsatz eines Schuhspanners ein. Seit langer Zeit gilt als Garant für Stabilität und Erfolg bei der „Wartung“ von Schuhen als Material das Buchenholz, doch immer häufiger wird der Schuhspanner Zedernholz als übertreffende Alternative dargestellt. Lohnt sich ein Wechsel?

Schuhspanner Zedernholz

Schuhspanner Zedernholz – © bluemap – Fotolia.com

Dem Holz der Zeder wird ein zarter Duft nachgesagt, der die Gerüche der Ausdünstung am Fuß kompensierend entgegen kommt: das ideale Holz für einen Schuhspanner? Zedernarten gibt es viele. Für die Herstellung von Gebrauchsgegenständen für den Alltag, wie eben Schuhspanner, aber auch Aufbewahrungsschatullen für Zigarren oder Hölzer für den Schutz vor Motten, wird üblicherweise das Holz der „Thuja plicata“ verwendet. Im amerikanischen Sprachraum wird er gerne als „red cedar“ bezeichnet und diese Titulierung findet sich mittlerweile auch in unseren Breitengraden. Dabei handelt es sich um eine Art der Zypressengewächse.

Antibakterielle Wirkung bei Schuhspannern?

Optisch betrachtet handelt es sich um eine der schönsten Holzarten: Mit rotbraunem Kern und weißem Splint zeichnet es sich auch durch eine vergleichsweise sehr lange Lebensdauer aus. In Sachen Stabilität schränkt es seine Benützbarkeit allerdings ein. Beim Schuhspanner Zedernholz wirkt sich das jedoch nicht aus, gemeint ist damit nur die mangelnde Eignung etwa beim Holzbau. Eine Studie des Instituts für Lebensmitteltechnologie und des Internationalen Holzschutz-Entwicklungszentrum bescheinigt dem Extrakt dieses Holzes eine antibakterielle und sogar pilzhemmende Eigenschaft. Insofern ist gewiss, dass der Einsatz dieses Materials als hochwertig und unschädlich zu betrachten ist – also keine Angst, wenn das Krabbelkind mit dem Schuhspanner spielt: wahrscheinlich ist es unbedenklicher als Spielzeug aus China.

Natürlicher Duft contra natürlichen Fußschweiß

Ein kleines Highlight beim Öffnen der Verpackung des Schuhspanners ist jedenfalls ein guter Duft, genau wie beim frischen Duft neuer Lederschuhe oder eines Neuwagens. Ob man sich hingegen erwarten darf, dass der Duft des Zedernholzes auch auf den Schuh übertragen wird, ist eine andere Frage. Vor Augen halten muss man sich außerdem, dass verarbeitetes Holz nicht mehr den lebendigen Prozess durchmacht, sondern nur der bereits „gespeicherte Duft“ abgegeben werden kann.

Die Herstellung ändert an den Holzeigenschaften an sich freilich nichts, wohl aber am Erfolg des Zwecks. Der gute Schuhspanner kann nur für zwei Schuhgrößen angewendet werden – „One size“ birgt bei jedem Schuhspanner einen Widerspruch in sich. Möglichkeiten der Einstellung bzw. Anpassung müssen für die Länge als auch für die Breite vorhanden sein. Einen kleinen „Kennerblick“ erfordert der Teil, welcher die Ferse beim Einsatz zu definieren hat: Schöne, möglichst naturgetreue Wölbungen sind nicht nur nötig, um den Fersenteil am Schuh ebenfalls angemessen auszuformen, sondern überhaupt um unschöne Verformungen zu vermeiden. Die Leisten am Vorderteil sollten teilbar sein, um diesen dem Fuß exakt anpassen zu können. Die sicherlich jedem bekannte Wölbung nach oben wird durch ein vorhandenes Schraubgewinde verhindert. Das wesentliche Element für den Erfolg beim Spannen des Schuhs ist die individuelle Anpassung: jeder Schuh entspricht gewiss einer Norm, Abweichungen an einem Fuß zufälliger Träger sind unmöglich für die Schuherzeugung zu berücksichtigen. Kann ein Schuhspanner nicht an unterschiedlichen Stellen „eingreifen“, so ist auch seine Verwendung nur eingeschränkt möglich bzw. sinnvoll.

Dennoch: Wirtschaftlich betrachtet lohnt es sich, die hochwertigsten Schuhspanner zu erwerben. Wenn man bedenkt, dass die Preisunterschiede zumeist nur im einstelligen Bereich liegen, wird die beste Wahl offensichtlich. Schuhspanner Zedernholz gehören nicht zufällig zu den Spitzenreitern.